Monatseinkommen

nicht Fisch, nicht Fleisch

REIT

puh das war ja eine Schlußglocke am 31.01.2020 – sah meine Equity bis zum 30.01. noch fantastisch aus, sind am 31. neben meinen Aktienpositionen vor allem die Income Trades unter Druck geraten.

Klar zum Traden gehören auch Verluste und ich habe diese strickt nach Regelwerk realisiert. Damit fängt 2020 zwar sehr durchwachsen an, aber unterm Strich geht es jetzt bei mir auch erst richtig los.

Aus Zeitmangel dieses mal der Überblick als Video:

Der Blick auf’s große Ganze zeigt, so richtig angekommen 2020 bin ich noch nicht.

Der Februar geht ähnlich gut los, wie der Januar angefangen hat. Da hoffe ich das mir nicht wieder die Luft ausgeht. Immerhin der 1. Dauerkartentrade ist nun auch im Ziel. Langsam sind alle Strategien aktiv und somit sollte auch mein Cashflow deutlich positiv anziehen.

Performance Dauerkartentrade

Absofort dann wieder wöchtliche Berichte über den Verlauf der vergangenen Woche. Wer es bis zum Sonntag nicht aushält, schaut gerne bei Youtube auf meinen Kanal, hier zeichne ich die wichtigen Trades auf und stelle diese unmittelbar für euch zur Verfügung.

Haut rein, bis bald – René

2 Gedanken zu „nicht Fisch, nicht Fleisch

  1. Hallo Rene,

    eine Frage: wird von Dir auf Deinem Margin-Konto nur Bargeld gehalten oder „nutzt“ Du Dein normales Portfolio als Margin-Grundlage? Wenn ja, was hast Du da drin in Deinem Portfolio? Ich bin am überlegen, ob ich den US-Anteil meiner Optionen mein Cash durch US-Staatsanleihen tausche. Dann bekomme ich noch zusätzlich zu meinen Optionseinnahmen 2% Zinsen.
    Danke und Grüße Gerd

    1. Hallo Gerd,
      sehr gute Frage und ich bin da sogar noch bisschen verrückter als Deine Idee Cash gegen Anleihen zu tauschen… Ich tausche mein Cash in Zertifikate. Diese müssen zu 100% bezahlt werden, also mein Margin wird dadurch „extrem“ ausgereizt. Sollte ich Margin benötigen, sind die Zertis die 1. Positionen die aus dem Depot fliegen. Warum fahre ich diese Strategie? Nun ich gehe Grundsätzlich von steigenden Märkten aus und in diesem Fall profitiere um einen 3-4fachen Hebel von meinem „Cash in Zertifikate“
      Auf YT wurde mir eine ähnliche Frage gestellt und ich werde dazu im nächsten Video detailliert eingehen. Vorab aber meine aktuellen Zertis laufen auf, Apple, ASML Holding, Amgen, Copart, Bechtle und Danaher. Insgesamt bin ich ca. 75% vorne und sehe selbst einer Korrektur gelassen entgegen. Ausdrücklich keine Empfehlung! Es ist eine sehr agressive Form um seine „Reserve“ zu parken, aber Bestandteil meines gesamten Portfolio Konzept! Kurzum ja ich würde es so handhaben und das Geld nicht „nur“ liegen lassen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*