MonatseinkommenWochenreport

Das war mein 2019

Veröffentlicht

PROST NEUJAHR ! Ich wünsche euch ein famoses und glanzvolles Jahr 2020 !

Auch wenn es hier erst ende Januar so richtig wieder losgeht, möchte ich euch mein Jahresbericht bis dahin nicht vorenthalten. 2019 war ein fantastisches Jahr für mich und mein Depot. Meine Learnings aus 2018 haben funktioniert und ich Blicke auf ein fast fehlerfreies Trading Jahr zurück.

Einzig im Dezember hat es mich einmal mehr mit meinem Sojabohnen erwischt und ich habe einen Verlust weit außerhalb meines Stop Loss erleiden müssen. Insgesamt war das Minus sogar so groß, dass ich damit die gesamte Performance der Future Option Trades 2019 vernichtet habe. Learning für 2020, auch im Dezember gelten die allgemeinen Regeln und werden nicht aus steuerlicher Sicht außer Kraft gesetzt! Wenn ich am Adjustierungspunkt keinen Roll mehr verantworten kann, da der Jahreswechsel ansteht, dann ist dies eben ein Time Exit und ich beende den Trade!

Wenn ich mich jetzt bei der Analyse im Dezember befinde, dann erledigen wir halt im Jahresrückblick auch gleich den schlechtesten Monat.

Minus 11.525,00 EUR negativen Cashflow habe ich im Dezember realisiert, neben den oben angesprochenen Soja Trade schließe ich alle, sich im Verlust befindenden Aktienpositionen. In diesem Jahr waren dies ein realisierter Verlust von -4.986,70 USD. Bitter aber damit habe ich ca. 1.000 EUR weniger Steuerlast und das wiederum ist dann gar nicht so übel 😉 Insgesamt bleibt 2019 ein realisierter Aktien Gewinn von 4.590,42USD. Ihr wisst, dass ist das Ergebniss aus eingebuchten Cash sec Put Optionen und der Verkauf durch Covered Call Option auf die gleich Aktie. Für die neuen Leser hier, einfach am Ball bleiben im Februar wird dann schon sehr deutlich was ich meine.

Zu guter letzt haben dann meinen beiden 123 Butterfly dazu beigetragen, dass der Dezember mein schlechtester in 2019 wurde. Beide musste ich am Stop Loss schließen, der Russel war einfach viel zu stark gelaufen und haben auf einen Rücksetzer im Dezember komplett verzichtet. Nützt nichts, denn diese Strategie dient als Absicherung und Cashflow Garant im Seitwärts und im Bärenmarkt! Also bitter, aber Regelkonform!!!

UND wenn die Märkte steigen, dann steigen auch meine Zertifikate und meine Aktienpositionen! Diese sind im Dezember sogar deutlich stärker gestiegen als der negative Cashflow, so ist die von mir zwar nicht so stark beachtet Equity sogar im Dezember gestiegen

2,89 % hat mein Depot also auch im Dezember trotz negativen Cashflow zulegen können. Es gibt schlechtere Situation 🙂 (zu sehen im gelben Kasten)

Nun gut, der Dezember war mies, dann aber irgendwie auch doch nicht 🙂 Insgesamt sind 53,89% Performance natürlich herausragend und stimmen mich für 2020 positiv. Denn diese Performance beruht auch auf einige negativen Experimente, welche ich 2019 noch eingebaut habe. Angefangen mit der Daytrading Strategie Bulle30, welche zwar am Ende nahezu +-0 beendet wurde, aber extrem viel Zeit gekostet hat.

Und natürlich das Forex Experiment in der TWS. Die Zinsen haben kurzfristige Gewinne komplett aufgefressen und dann das Desaster im August, als alle Gewinne wieder abgegeben wurden. Für mich blieb zwar ein neutrales Trading Ergebnis, aber massive Zinsverluste. Ärgerlich aber eben auch ein Learning für 2020

Was bedeuten dies nun für mein Projekt hier und wie mache ich weiter!?

2020 ohne Experimente

Die Zeit der Experimente ist vorbei. Meine Strategie stehen fest. delta neutraler Butterfly, 123Butterfly und BF70 2.0 modifiziert, werden meine Butterflies sein. Dazu ergänzt mein Daukartentrade die Income Trades welche ich Marktunabhängig nach Kalender aufsetze.

Punktuell werde ich Future Optionen als Spread handeln und natürlich ungenutzte Margin für cash sec put Aktien Optionen einsetzen. Daraus resultierend wird es einige Aktientrading Positionen geben und natürlich Dividendenzahlungen.

Die Benchmark ist gesetzt! Der Zinseszins und eine weitere Vermeidung von Fehler sollte das 2020er Ergebnis deutlich verbessern. Natürlich habe ich keine Ahnung ob die Märkte weiterhin so perfekt zu meinen Strategie passen, aber die Wahrscheinlichkeiten liegen bei auf meiner Seite und besser ich denke in „Best Case“ als an „Worst Case“ 🙂

So richtig geht es bei mir dann im Februar wieder los. Ich melde mich erst mit den Monatsbericht Januar bei euch wieder. Ich denke ich werde morgen und Freitag noch ein paar Option auf Aktien schreiben und meine 1.Tranche für den Airbag eröffnen, dann hat der Call Zeit bis Ende Januar gefillt zu werden und ich hätte bereits nach meinem Urlaub einen kleine Hedge aufgebaut.

Im Februar geht es hier dann wie gewohnt weiter.

Ich Danke euch für die tolle Unterstützung hier bei meinem kleinen Projekt und wünsche euch nochmal einen guten Start ins neue Jahrzehnt! Bis bald, Rene

Ein Gedanke zu „Das war mein 2019

  1. Kennst Du dieses Video? Es geht darin um steuerliche Änderungen die ab 2021 gelten. Optionen handeln wird dadurch extrem erschwert. Also unbedingt das Jahr 2020 noch voll auskosten, und dann das Geld so schnell wie möglich auf Konten verschieben auf denen der deutsche Gierstaat keinen Zugriff hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*