Depot veroptioniertOptionshandel

weitere HighWaterMarke’19 in KW 3

Oh, so gefällt mir der Blick ins Depot. Unaufgeregt jede Woche ein bisschen höher und dabei den Benchmarks immer ein Stück voraus! Ja manchmal ist weniger wirklich mehr und man kann ganz entspannt dem Treiben zusehen. Brexit mit oder ohne Deal an der Börse hat dies jedenfalls am Mittwoch keinen interessiert. Es gab nach der Abstimmung kein Ausschläge in meinem Depot. Weder auf der Forex, noch auf der Vola Seite. Ganz im Gengenteil der VIX ist in den letzten Tagen deutlich gefallen und notiert aktuell bereits unter der „magischen“ 20.

sollte wir in den nächsten Tagen auch unter 17 fallen, dann schalten bei mir auch alle Ampeln auf grün, bezüglich des Airbag Trade 2019. Was meine ich damit genau. Nun 2018 hat mich der Airbag mit seiner offenen Tranche mehrmals in zeitweilige Schieflage gebracht. Mein Margin explodierte und ich musste andere Positionen zwangsliquidieren oder ich war so massiv short, dass eine Schliessung von im Gewinn liegenden Longs unmöglich war. Dieses Problem versuche ich dieses Jahr wie folgt zu lösen.

Neue Tranchen werden nur bei einem VIX unter 18 und über 20 eröffnet! Über 20 aber nur wenn sich deutliche Erholungszeichen ergeben (rote Tageskerze oder 3 Pkt umkehr). Desweiteren wird der Airbag nicht auf Maximum aufgebläht! Natürlich soll er möglichst das Depot beim Black Swan schützen, aber er soll auch Geld verdienen. Sobald der Schutz aufs Depot aufgebaut ist, werde ich auch mal ein offene Short Position ohne Kauf der Longs auslaufen lassen (Markt muss ruhig unter 18er VIX bleiben). Sollte es dann ohne Black Swan „plötzlich“ turbolent werden, werden die fehlenden Longs direkt eingedeckt. Dann aber auch im größeren Verhältnis als im Regelwerk.

Kurzes Beispiel: Ich schreibe 10 short Put Optionen und müsste normalerweise die Prämie für 15 Long Puts einsetzen. Sollte der Airbag aber einen kleinen Schutz trotz 10 short put aufweisen und ich warte beispielsweise bis ich 20 Longs oder mehr für die Prämie erhalten würde, dann decke eine entsprechend große Position Longs ein. How ever die Praxis wird es euch und auch mir später hoffentlich etwas deutlicher machen. Ziel ist es am Ende des Jahres mit dem Airbag auch ein kleines Einkommen erzielt zu haben und keine Trades schließen zu müssen, wenn die Vola schnell ansteigt! So sieht es aktuell aus…

Die letzte Woche hat relativ wenig neues gebracht. 480,16USD konnte ich realisieren. 31,60USD davon gehen auf mein Signaldienst vom Rendite Engel und müssen daher hier ausgegraut werden. QCOM und ABBV sind zurückgekaufte covered call Optionen und MA ist eine short put Option.

Neue Positionen wurden noch weniger geschrieben. Jeden Montag eröffne ich eine Position bei Rendite Engel und diese ist natürlich nur meinen Mitgliedern zugänglich. Ihr seht aber hier steigere ich die Prämie um die oben vereinnahmte. Damit erziele ich einen Zinseszinseffekt und kann relativ schnell Cashflow generieren welcher die Beiträge um ein vielfaches Übersteigen wird. Der SPX Trade gehört zum Airbag und somit ist mir einzig EW als neue short put Option ins Depot gewandert. Stille Wasser sind tief 🙂

Spannender ist der Blick auf die offenen und somit laufenden Positionen. Mein Spread auf Crude Oil läuft planmässig und sollte bereits in den kommenden Tagen in den Zielbereich laufen können (siehe auch die Grafik unten) Eine meiner Hauptstrategien für 2019 ist das Nutzen von Volaprodukten. Beide offenen Calls sind ebenfalls schön im Gewinn und könnten durchaus kurzfristig in den Zielbereich laufen. Ich halte Still!

Wie sieht es nun mit dem veroptionierten Anteil im Depot aus. Ausnahmslos alle Positionen sind aktuell noch aus dem Geld! Das ist nach dem jüngsten Anstieg sehr erstaunlich. Eng sieht es bei Mastercard und bei SPY aus! Während Mastercard einen Trading Gewinn bei Ausbuchung der Aktien von über 2.500 USD bedeuten würde, wäre der SPY mit einem Tradingverlust über 1.000USD schon bitter. Hier warte ich die nächsten Tage noch ob und entscheide ob ich die Position rolle oder mir einfach mit einen neuen short put bei 260 mich mit einem reentry zufrieden geben werden. Insgesamt sind mir im Nov. Dez. bisschen viele Aktien per Option ins Depot eingebucht worden und ich wäre nicht traurig wenn sich der aktuelle Aktien bestand etwas reduzieren würde und ich damit meine Cash – Reserven etwas erhöhen könnte. Der Markt wird es zeigen. Ich fühle mich mit den aktuelle Positionen wohl und kann auch hier vorerst entspannt zuschauen.

CL noch 28 Tage aber kurz vorm Rückkauf!

Was gibt sonst noch zu Berichten…. die Jungs bei Forex4Charity generieren aktuell keine Signale und somit „stagniert“ hier die Entwicklung nun seit knapp 2 Wochen. Allerdings bei einer fast 50% Depotentwicklung seit November sitze ich dies entspannt aus. Manchmal ist weniger eben doch mehr 🙂 Wer hier mehr wissen möchte, schaut ebenfalls auf meine andere Seite renditeengel.de Hier zeige ich genau welchen Verdienst ich mit welchen Einsatz in welcher Zeit erreicht habe.

Ich wünsch euch ein entspanntes Wochenende und freue mich schon auf den nächsten Wochenrückblick! Bis dahin alles Gute – lasst es krachen!

2 Gedanken zu „weitere HighWaterMarke’19 in KW 3

    1. Hey Rico,
      das trifft wie die Faust aufs Auge 🙂 egal, ich nehme es erstmal mit und versuche weiter an mich und meinem Depot zu arbeiten. Im Big Picture ist es ja eher noch ein Tropfen im Ocean. Also ich kann die aktuelle „Flut“ sehr wohl einschätzen und habe einen langen Weg (wohl über das Jahr 2019 hinaus) zum Break Even vor mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*