Depot veroptioniert

Qualcomm vorzeitige Ausübung der Option

Am 23.11. ist Verfallstag auf einiger meiner Aktienoptionen. Bereits heute wurde eine ins Geld gelaufene Optionen von der Gegenseite ausgeführt und ich habe 100 Qualcomm Aktien zu 60,00 USD eingebucht bekommen. Wie sieht es nun aber insgesamt aus im November?

Was passiert am Freitag und wie geht es bis zum Ende de Jahres weiter?

All diese Optionen sind bereits zurückgekauft und haben mir bisher ein realisiertes Einkommen über 1.455,30 USD eingebracht. Ausgehend von meiner aktuellen P/L also knapp 1%. Allein diese Strategie würde also 12% zusätzliche Cash-Einnahmen pro Jahr generieren. Jetzt zum Ende des Jahres, wo ich die Strategien für 2019 festlege, eine ganz wichtige Erkenntnis! Haben mich die vielen kleinen Beträge 2018 von der Anwendung abgehalten, machen gerade diese in Verbindung mit Buy&Hold einen ganz besonderen Charm aus. Die Prämien sind „Safe“ es wird keine Verlierer geben. Einzig die Positionen im Buy&Hold werden ziemlich durcheinander gewirbelt.

Kommen wir zu den aktuell offenen Positionen, da wird das „Dilemma“ deutlich!

Stand Heute 20.11.2018 werden 7 der 8 Optionen bis zum Jahresende ausgeübt. Das würde bedeuten. Procter&Gamble, Verizon und Alteria würden das Depot verlassen und durch AbbVie, Mastercard, SPY und Apple ersetzt werden. Prämien zum aktuellen Zeitpunkt, weitere 1.111,37 USD. Diese werden sicherlich noch etwas steigen, da ich plane weiter covered calls auf bestehende Positionen zu schreiben. Unter anderem auf die heute eingebuchte QCOM, dazu gleich aber mehr. Auffällig, auch in diesem Fall sind weitere ca. 1% Cash auf das Depot zu erzielen. Sehr erfreulich 🙂

Der Auslöser für diesen Artikel war die Ausübung der laufenden Qualcomm Option.

Aktuell notiert Qualcomm bei 54,90 USD und ich hatte eine cash sec. put Option mit einem 60er Strike geschrieben. Mein Gegenüber hat sein Recht also wahrgenommen und ich musste ihn seine 100 Aktien für 60 USD abkaufen. Damit muss bei Trade390 in der GuV Spalte richtigerweise ein Buchverlust von -510USD stehen. Da wir uns hier aber über eine laufende Buy&Hold Position unterhalten, spielt dieser Fakt für mich aktuell nur eine untergeordnete Rolle!

397,50 USD habe ich insgesamt mit der Aktie aktuell an Cash eingenommen. Bei einem Kapitaleinsatz von bisher 5.175 USD stolze 7,68% in einem Jahr! Durch das späte schreiben von Optionen auf diesen Wert und nun die doppelte Anzahl der Aktien sollte es mir also den Spielraum für 2019 mit mehr als 1.000 USD Cash aus diesen wert zu kalkulieren. Bei einem aktuellen Kapitaleinsatz von 11.175 USD entspricht diese ebenfalls den oben beschriebenen 12% Erwartungen pro Jahr. Der Kreis schließt sich 🙂

Wie sieht es mit den Ausgebuchten Aktien aus?

sehen wir uns zuerst Procter&Gamble an. Dieser Wert geht zum Einkauf raus. Der Zeitpunkt den covered call zu schreiben war denkbar schlecht. Die Aktie hat sich das ganze Jahr nicht bewegt, mit den letzten Zahlen und bei der aktuellen Marktschwäche, wird gerade dieser Wert stark gesucht und markiert aktuell neue Höchststände. Bring mir nichts, da ich den 84erStrike gewählt habe, werde ich die Aktie mit einem Minigewinn von 81 USD ausbuchen lassen. Insgesamt habe ich Cash über 438,23 USD in 286 Tagen geniert. Eine Rendite von 5,27% nicht wirklich perfekt, aber auch in diesem Fall spät die Optionen geschrieben und dafür ist es ein tragbares Ergebnis

Verizon der Musterschüler

Bei Verizon konnte ich die covered call Option deutlich über meinen Einstiegskurs platzieren!

Eines muss klar sein, läuft eine Option ins Geld, dann ist fast immer ein direkter Verkuaf/Kauf die bessere Lösung. Aber diese Betrachtung ist im Nachgang zwar immer richtig, aber bei der Bewertung und dem Schreiben der Option ist der Strike aus meiner Sicht verklaubar mit einer Stop bzw Limit Order. Was danach passiert würde sowieso passieren, nur mit dem Unterschied das ich noch Prämie eingenommen habe UND ich habe die Chance bis zur Fälligleit zurück aus dem Geld zu laufen und somit keine Transaktion ins Depot zubekommen.

Zurück zu Verizon, mein Einstieg lag bei 49 USD und ich konnte den Strike auf 57USD setzen, damit verbleibt mir für die ausgebuchte Position ein Tradinggewinn über 800 USD zuzüglich der vereinnahmten Prämien und Dividenden. In der Summe 1.114 USD bei einem Kapitaleinsatz von 4.900 USD sagenhafte 22,73% in 281 Tagen!

Ihr seht schon eine Menge Potenzial in dieser „langweiligen“ Strategie. Ob am Ende wirklich meine gesamten Aktienoptionen ausgeführt werden oder doch noch die ein oder andere aus dem Geld läuft bleibt abzuwarten. Nachdem extrem Ereignis im Erdgas, für mich eine deutlich sicherer Strategie und ab 2019 hoffentlich ein Baustein zum positiven!

 

3 Gedanken zu „Qualcomm vorzeitige Ausübung der Option

  1. Hi Axe,

    danke für die Zusammenfassung! Die langweiligsten Strategien sind doch meistens die Besten. Daher verlieren auch so viele Leute an der Börse. Sie denken sie müssten irgendeine fancy Strategie handeln, die möglichst kompliziert klingt, um Rendite zu erwirtschaften.

    Weiter so!

    Beste Grüße
    Chris, der Veroptionierer

  2. Schöne Zusammenfassung. Ich gehe auch auf Cash Secured Puts und covered Calls über. Also komplett. Natürlich kann einem dadurch mal etwas Gewinn durch die Lappen gehen. Aber wer kann schon das Tiefund Hoch wirklich bestimmen?
    Über die Strategie kann man zumindest selbst sein „Risiko“ kalkulieren und schöne Extraeinnahmen generieren. Auch mein Ziel ist es ab 2019 jährlich 12 % Rendite über Optionen und Dividenden auf das investierte Kapital zu erwirtschaften. Von Buchgewinnen und Verlusten kann ich mir nichts kaufen. Aber von den eingenommenen Prämien und Dividenden sehr wohl. Von daher spielt für mich nur der Kaufkurs eine Rolle, nicht aber der aktuelle Kurs.

    1. 2x habe ich mir 2018 mit FOP richtig die Finger verbrannt, daher tendiere ich immer mehr zu dieser Strategie als Beimischung zu dem Butterflies. FOP werde ich wohl nur noch auf auf QQQ, SPY oder SPX direkt schreiben. Ich denke in Verbindung mit dem Airbag liegt hier auch noch etwas mehr Gewinn. Dazu werde ich aber nochmal gesondert eingehen. Denn in dieser Phase ist es mir überhaupt nicht gelungen den Hedge kosten neutral zu halten. Und bei einem langsamen Abverkauf ist ein großer Airbag ohne Gewinn absicht eher Kontraproduktiv, da Margin bindend. Ein wirklich extrem Lehrreiches Jahr haben wir da hinter uns, jetzt bleibt nur die Frage ob die Lehren auch in Rendite umgemünzt werden können?! Ich wünsche Dir viel Glück für 2019! Lass uns die Märkte endlich rocken…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*