Put Butterfly (PBF)

Geldchallenge Trade 60 – Sept29’17RUT Short Put Butterfly

Geldchallenge

Kauf 02.08.2017

Damit ist der letzte Einkommenstrade für Sept. aufgesetzt. Jetzt heißt es einmal mehr abwarten, was der Markt uns gibt.

  • BF 3
  • TP $6429
  • SL $6429
  • Strike 1320/1390/1460

 

8 Gedanken zu „Geldchallenge Trade 60 – Sept29’17RUT Short Put Butterfly

  1. Hallo Axe,
    ich versuche gerade dein Butterfly zu verstehen. Hast du immer noch die Strategie wie am Anfang? 1LP OTM, 2SP ATM und 1LP ITM? Habe mir mal die Optionsdaten von gestern angeschaut. Steht dein „BF 3“, dafür dass du nicht nur 100 sondern 300 Anteile kaufst?….somit maximaler Profit bei 1390 von ca. 14600 und max. Verlust unterhalb bzw oberhalb der LPs von ca. 6400. (Wenn man dein TP außer Acht lässt). Interessantes Verhältnis. Außerdem scheint der Russel auch ziemlich schwankungsarm zu sein. Dein Zelt ist aber ziemlich schmal, oder? Also kommt man häufiger in die Verlegenheit zu rollen oder? Bestimmt auch nicht mehr so einfach, bei diesen Positionsgrößen, oder?

    Du sagtest, man kann den Russel auch als ETF optionieren?

    Schöne Ferien,…
    Gruß SoBa

    1. Habe gerade auf deiner Einkommenseite gesehen, dass du alle Details gepostet hast. Da war ich mit meiner Einschätzung ja gar nicht so schlecht. Warum hast du einen StoppLoss, wenn das maximale Risiko sowieso bei 6330 liegt?

      Gruß SoBa

  2. Hallo SoBa,
    dieser Butterfly ist der agressivere und ich adjustiere je nach Marktverlauf sehr Zeitnah. Ich gebe dem Markt also eine kleine Spanne und laufe in hinterher, sobald er ausbricht. Da ich nicht nur Rolle, sondern auch weitere Butterly eröffne, kann das Risiko im Laufe des Trade schon noch ansteigen. Grundsätzlich hast Du recht der SL ist fast identisch mit dem max Risiko beim Aufsetzen.

    Ums Rollen kommt man leider nicht rum, so wenig bewegt sich der RUT dann auch nicht 😉 Ich denke wenn du regelmäßig auf meiner täglich aktuellen Einkommenseite vorbei schaust, kriegst Du ein Gefühl für die Häufigkeit. Bisher war es meist so, das ich einen zweiten BF(3STCK) eröffnet habe und 1 bis 2 mal den unteren über den oberen gerollt habe. Diese Adjustierungen veröffentliche ich jeden Morgen nachdem Handesltag!

    3BF bedeuten lediglich die Stückzahl der gehandelten BF (1BF =1L/2xS/1L) wie oben von Dir beschrieben.

    Beste Grüße und schönes Wochenende
    Axe

  3. Hallo,

    danke für die Antwort und die Diskussion auf Augenhöhe.

    Dein absoluter Gewinn im letzten Monat ist ja sehenswert. Allerdings wollte ich es jetzt mal genau wissen und habe mir die Rendite ausgerechnet. Um es dann wirklich mit mir zu vergleichen, wollte ich die gleichen Rahmenbedingungen gelten lassen. Nehmen wir an ich handele „deine“ Strategie wie im Trade 60 und man kommt ohne Rollen oder zusätzlichen Butterfly bis zum Take Profit, und wird nicht gierig 😉 Einzigste Einschränkung es ist ein Cashkonto, wie bei mir.

    LP-Kauf-Prämien: -10,96 – 59,68 = -70,64 x300 = -21192
    SP-Verkauf-Prämien 2 x 24,73 = 49,46 x300 = +14838

    Man startet also mit -6354. (???). Take Profit bzw. StoppLoss bei +/- 6429. Aber es wird auch Kapital für die SP benötigt, da diese ja (in meiner Rechnung) cash-gesichert sein sollen. (So handele ich nunmal gerade).

    Kapitaldeckung SP: 1390 x 2 = 2780 x 300 = 834.000

    Das macht einen Gesamtkapitalbedarf: 6354 + 834.000 = 840.354.
    Rendite = TakeProfit : Kapitalbedarf = 6429 : 840.354= 0,77%

    Puh, bei den Zahlen wird mir langsam schwindelig und ich hoffe, ich habe nirgendwo eine Zehnerpotenz liegen lassen. Ansonsten korrigiere mich bitte.

    Frage 1: Du bist ja am Start nah am StoppLoss. Da nicht ausgestoppt zu werden, grenzt doch an ein Wunder, oder?

    Frage 2: 0,77 % sind echt dürftig. Okay, du hast ein Marginkonto und musst weniger Kapital hinterlegen. Wie viel Kapital musstest du für den Trade hinterlegen?! Wie sind deine Rendite-Erwartungen?

    Gruß SoBa

  4. ohje, da muss ich mich erst richtig einlesen, ein Caschkonto ist dann eine andere Sichtweise der Dinge. Dein Start mit -6354 ist bei mir das max. Risiko also in etwa die benötigte Margin. Soweit so gut und richtig.

    Wenn ich den BF aufsetze bin ich mit den Gebühren im Minus. +- Spread der einzelnen Optionenspreise. Daraus resultiert fast die Antwort auf Frage 1. Da sich die Positionen weitesgehend ausgleichen, sollten Marktbewegungen weitesgehend +-0 verlaufen. Die Gewinne kommen durch den Zeitwertverfall. Nur wenn der Markt +-5% verändert komme ich in den SL. Da er aber meist hin und her PEndelt und ich Zeit zum adjustieren habe, bleibt auch Zeit bis zum SL.
    Frage 2 naja 0,77% für knapp 6 Wochen finde ich absolut in Ordnung 😉 wie oben beschrieben sind Margin (Kapitalbedarf) und Risiko in dem Fall indentisch ca6,5k. Da jeder Broker Margin anders berechnet gibt es hier aber keine allgemein gültige Erklärung.
    Wichitg! Ich bin kein Experte in diesem Bereich und werde es auch nie werden. Ich sage immer wenn mir die Gans schmeckt, esse ich sie. Schlachten kann ich sie deswegen noch lange nicht. Oder warum sollte ich jeden Tag hinterfragen, dass mein Auto immer wieder anspringt?! 😉
    Also ob wir uns in dem Fall wirklich auf Augenhöhe befinden… ich glaube da bist du mir Meilenweit voraus!
    Es gibt da so eine schöne Anekdote über den Designer von Porsche. Hätte man ihn nicht irgendwann die Zeichnung weggenommen, wäre das Auto bis heute nicht gebaut worden 🙂

    1. Hallo,

      Sorry, dass ich hab warten lassen. Keine Sorge, wir sind auf Augenhöhe, denn ich bin auch erst seid ein paar Monaten dabei.

      Deine Vergleich/Lebensweisheiten sind echt zu schießen.

      Ich finde es spannend, dass sich bei dem BF die Positionen ausgleichen und man den reinen Zeitwertverfall hat. Ändert sich das bei Abweichungen >5%? Oder warum musst du da Rollen?

      Schönen Urlaub.
      Gruß SoBa

  5. Man muss eine möglichst gerade T+0 Line bekommen, aber wenn man Geldverdienen möchte kommt man um eine Krümmung nicht herum. Bei ca. 5% fällt die Linie halt stärker ab und es wird wilder. Bestes Beispiel aktuell der Trade 52. Di Adjustierung habe ich verpasst und nun ist er bereits deutlich über den SL gelaufen grrr. Aufgesetz wurde der Trade bei 1436 bei 1400 hätte ich eigentlich reagiert. Bis 1380 wäre noch alles ok, aber bereits 8 Punkte tiefer ist das Chaos ausgebrochen. Mist, aber passiert. Heute hau ich den BF weg und ziehe meine Lehre aus dem Trade. Nur solange man nicht Vollzeittrader ist, solange können solche „Aussetzer“ aus Zeitmangel einfach vorkommen. Ok war ne teures Theater gestern, aber so what nächstes Woche, verdiene ich es vielleicht schon wieder, obwohl ich unter Wasser abgetaucht bin 🙂
    Beste Grüße
    Axe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*