abbvie

Geldchallenge Trade 53 + Trade 54 – short put Option AbbVie

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Short Put schreiben

24.07.2017

Abbvie

Erneut versuche ich AbbVie als Buy&Hold Position in das Depot zu bekommen. Ich schreibe erneut 2 short put Optionen. Eine sehr nahe am Strike zu 72,5 die zweite mit kleinem Abstand 71,00 dahinter. Gerade bei AbbVie kommt die stärke von Optionenschreiben sehr deutlich hervor. Ich besitze noch keine einzige Aktie habe aber bereits $451,70 Prämien generiert. Betracht man die Strategie der selbst abzahlenden Aktie immerhin schon mehr als 5%! 

AbbVie Option

4 Gedanken zu „Geldchallenge Trade 53 + Trade 54 – short put Option AbbVie

  1. Hallo Axe,
    „Ich besitze noch keine einzige Aktie habe aber bereits $451,70 Prämien generiert. Betracht man die Strategie der selbst abzahlenden Aktie immerhin schon mehr als 5%!“

    Kann man auch anders sehen. Jemand, der Optionen nicht kennt, die Aktie aber wollte, hätte sich die 100 Stück wahrscheinlich einfach gekauft. In deinem Fall am 10.04 für rund 65 Euro. Wäre Buchgewinn Stand heute ca. 900 Euro. Also doppelt so viel die Summe der Prämien. Und das Ganze natürlich ohne einen Buchverlust zu erleiden, wie du ihn zum Zeitpunkt der Einbuchung haben wirst.

    Ist keine Fundamentalkritik. Ich mache das ja auch. Aber ich mag die andere Seite ebenfalls erwähnen.

    Gruß!

    1. Moin Torsten,
      sehr sehr guter Kommentar! Dafür betreibe ich unter anderem diese Seite, um eine Reflektion über mein Handeln zu bekommen!
      Deswegen vielen Dank für die Kritik, denn sie ist absolut berechtigt und erweitert den Winkel meiner Scheuklappen wieder! Dennoch ist es natürlich auch nur eine Momentaufnahme. Sollte der Wert moderat fallen und ich irgendwann einen Zuschlag bei 65 erhalten, sieht die Welt wieder anders aus. Aktuell bin ich irgendwie in meinem Fokus „Option“ durch den Beginn dieser Challenge gefangen, nochmals Danke und beste Grüße

  2. Wenn wir schon dabei sind. Du ziehst den Strike dem steigenden Kurs nach. Das heißt, du hast offenbar keinen „Fairen Wert“, zu dem du die Aktie zu kaufen bereit bist. Damit bestimmt bei dir der Optionsverkauf, zu welchem Kurs du ein langfristiges Investment eingehst. Besser wäre es umgekehrt. Du hast eine Vorstellung, zu welchem Kurs du die Aktie kaufen möchtest, und dass ist dann dein Strike. Kann man keine Optionen drauf schreiben, dann geht es eben nicht.

    Ich würde niemals mein Langfristiges Depot vom Optionsverkauf abhängig machen. Nicht beim Preis und erst Recht nicht bei der Auswahl der Aktie selbst.

    Gruß!

    1. Dieser Kommentar ist noch mehr Wert und wirklich wichtig! Die Butterfly und die Tradingaktien waren schnell im Depot platziert, dadurch habe ich mir „Druck“ aufgebaut unbedingt schnell meine Buy&Hold Positionen aufzubauen und damit Dividendeneinnahmen zu generieren. Es macht natürlich keinen Sinn einen Wert bedingungslos mit Optionen hinterher zu laufen. Da ich vom Grunde ein fauler Typ bin habe ich da so ein paar Aktien im Kopf, welche ich unbedingt habe möchte und mache es mir bei den Einstiegen oft viel zu einfach. Liegt auch an der Tatsache, dass ich grundsätzlich von steigenden Kursen ausgehe und mir in dem Fall eigentlich 10% mehr oder weniger nicht wirklich Kopfzerbrechen bereiten. Die Kritik ist sofort bei mir angekommen 🙂 Ich werde mich mal mit Deiner fantastischen Seite beschäftigen und bin mir sicher langfristig erhebliches Optimierungspotenzial dabei zu finden!
      Nochmals vielen Dank für die extrem wichtigen Punkte!
      Beste Grüße
      Axe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*